3. Fortschrittswerkstatt Wasser

3. Fortschrittswerkstatt Wasser: Heiß.Nass.Trocken. – Stürmische Zeiten für die Wasserwirtschaft?

Der Klimawandel ist auch in Deutschland angekommen und wird immer deutlicher spürbar. Wie der aktuelle Monitoringbericht der Bundesregierung zeigt, ist die mittlere Lufttemperatur in Deutschland in den letzten knapp 140 Jahren bereits um 1,5 Grad Celsius gestiegen – davon in den letzten fünf Jahren allein um 0,3 Grad. Bereits jetzt ist eine Zunahme von Extremwetterereignissen zu verzeichnen und ein  weiterer deutlicher Anstieg ist zu erwarten. Längere Hitzeperioden und Trockenphasen aber auch häufiger auftretende Starkniederschläge stellen die Wasserwirtschaft vor neue Herausforderungen.

Um für die Zukunft gerüstet zu sein, müssen sich Wissenschaft, Wasserwirtschaft, Politik und Gesellschaft gemeinsam auf die verändernden Bedingungen einstellen. Strategien und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel sind unabdingbar. Doch welche Kriterien müssen diese erfüllen? Ist mit stürmischen Zeiten für die Wasserwirtschaft zu rechnen oder ist die Branche bereits gut gerüstet? Wie viel politischer Handlungsbedarf besteht noch? Wo sind die Bürger*innen gefragt? Diskutieren Sie diese Fragen mit den anwesenden Expert*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen auf der 3. Fortschrittswerkstatt Wasser: Heiß.Nass.Trocken. – Stürmische Zeiten für die Wasserwirtschaft?

Veranstalter: Forschungskolleg Future Water

Veranstaltungsort: Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, Glaspavillon (R12 S00 H12)

Teilnahmebeitrag: 50 € (Die gesamten Einnahmen aus den Teilnahmebeiträgen gehen als Spende an die BUND-Kreisgruppe Essen.)

Anmeldung: hier

Parallel findet die Projektmesse Future Water statt.